Nachbericht: 1. Krefelder Modelnacht

Die Krefelder Modelnacht am 17.12.2005 zählt zu den absoluten Highlights der Glamour Sounds Club Tour 2005 von Michael Ammer.

Die unglaubliche Architektur der Königsburg verschlägt jedem Neuankömmling erst einmal den Atem. Eine großzügig gestaltete Main-Area mit Pool-Bereich und Wasserfall wartet auf die Gäste und gebietet ihnen zunächst in Erfurcht zu erstarren. Doch erst nach einem Rundgang durch die gesamte Location gelingt es dem Gast, sich die gesamte Königsburg - einschließlich zweier weiteren Dance-Areas sowie einem VIP-Bereich - zu erschließen. Von den legendären Katakomben im Basement ganz zu schweigen ...

Den Übergang von der Architektur der Königsburg zu der Krefelder Modelnacht zu schaffen, fällt in diesem Falle sehr leicht, da sich sowohl die Königsburg als auch die Modelnacht von Michael Ammer Events als "State-Of-The-Art" bezeichnen lassen.

Als Michael Ammer und sein Gefolge gegen 00:30 Uhr am 17.12.2005 die Krefelder Königsburg betraten, erwartete diese partyfreudige Truppe bereits eine restlos gefüllte Location. Nur der VIP-Bereich offenbarte zu diesem Zeitpunkt drei freie Sofas, davor stehende mit Moskovskaya, Apfelsaft und Eis gedeckte Tische sowie reichlich Platz. Es mag kaum verwundern, dass dieser Platz nur aus einem einzigen Grunde frei war. Der Grund waren die zu beiden Seiten des Eingangs postierten Bodyguards, die ihre Aufgabe, den inneren VIP-Bereich bis zum Eintreffen Michael Ammers freizuhalten, sehr ernst nahmen. Selbst die Blicke mit ihren Reizen nicht geizender Partygirls konnten diese Bodyguards dazu bringen, von ihrer Marschroute abzuweichen.

So kam es, wie es kommen musste. Michael Ammer marschierte in seinen VIP-Bereich ein, nahm zusammen mit dem Inner Circle auf den Sofas Platz ... und dann platzte der VIP-Bereich bereits aus allen Nähten, denn nun gab es kein Halten mehr. Selbst auf der Arche Noah schienen die Tiere mehr Platz gehabt zu haben, als der Inner Circle im VIP-Bereich. Für die Zahlenliebhaber unter den Lesern: Schätzungsweise 500 VIPs tummelten sich im VIP-Bereich und auf den Füßen zahlreicher Anwesender. Bereits nach ca. 5 Minuten musste die für Michael Ammers Tisch eingeteilte VIP-Kellnerin jedem äußerst leid tun, denn die gesamte Erstausstattung an Moskovskaya und Apfelsaft befand sich augenblicklich in den Kehlen der VIPs. Eine Hintergrundinformation für diejenigen Partyfreunde, denen die Modelnächte nicht bekannt sein sollten: Die Erstausstattung an Moskovskaya und Apfelsaft war so großzügig bemessen, dass der VIP-Bereich einer "normalen" Party sicherlich die ganze Nacht damit hätte versorgt werden können. Aber das Wort "normal" ist ein Wort, welches bei dieser Krefelder Modelnacht wahrlich nicht in den Mund zu nehmen war. Dieses Event war außergewöhnlich. Außergewöhnlich für Krefeld und selbst herausragend im Rahmen der gesamten Club Tour 2005 von Michael Ammer.

Ebenso herausragend waren auch die Live-Acts. Cosmo Klein, Daniel Lopes und Fabrizio Levita gaben ihr Können zum Besten. Sehr zur Freude der anwesenden - nach Augenschein ca. 3.000 - Partypeople. Unterstützt wurden sie durch Performance-Künstler, die aus ihren Percussions, ihrem Saxophon und ihren Gitarren alles herausholten, was nur herauszuholen war. Es mag kaum verwundern, dass die Party bis um 07:00 Uhr morgend andauerte.

Ein kurzes Wort noch zum Interesse der Medien an der 1. Krefelder Modelnacht und Michael Ammer. Zahlreiche Fernsehteams, darunter von RTL und von SAT1 als bundesweite Medien, ließen sich sich nicht nehmen, sowohl bei der Vorglühphase im Mercure Parkhotel als auch in der Königsburg zu drehen. Die TV-Teams waren von der Party so begeistert, dass sie ihren "offiziellen Drehschluss" verlängerten und aus eigenem Antrieb weiter drehten und die gelöste Atmosphäre (natürlich nicht nur sie alleine) in sich aufnahmen. Auch die Bild Deutschland, der Düsseldorfer Express, die Rheinische Post sowie die Westdeutsche Zeitung ... sie alle waren dort vertreten und nahmen die Stimmung in sich auf. Alle waren restlos begeistert - dieses lässt sich auch ihren Nachberichten entnehmen. Aber ehrlich gesagt: Hätte die Krefelder Modelnacht anders sein können? War der Erfolg nicht bereits vorhersehbar? Dies wird sicher nicht der letzte Aufenthalt von Michael Ammer in Krefeld gewesen sein!

Login / Registrierung
Home | Impressum | AGB + Datenschutz | Partner | powered by drfConsulting